Dörnholzhausen

Dörnholzhausen ist mit 70 Einwohnern der kleinste Frankenberger Stadtteil. 1247 erstmals erwähnt, wurde Dörnholzhausen nach wechselvoller Geschichte am 31.12.1970 in die Stadt Frankenberg eingegliedert.

Der Ort ist geprägt durch die Landwirtschaft und die Erzeugung erneuerbarer Energien. Auf vielen Dächern liegen Photovoltaikanlagen, zusätzlich gehören auch zwei der vier Windkraftanlagen auf der angrenzenden Erhöhung den Einwohnern.

Das Gemeinschaftsgefühl der Einwohner ist stark, es finden viele gemeinsame Aktivitäten statt. Einziger Verein ist die Freiwillige Feuerwehr.

 

Einzelnachweise

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 389.

Weblinks